Stimmen gegen Tierversuche

WEITERE STIMMEN VON ÄRZTEN UND WISSENSCHAFTLERN U.A.:

„Tierversuche sind ein Verbrechen; und die Verbrechen reduziert man nicht, man reglementiert sie nicht: Die Verbrechen schafft man ab!“ – Dr. Milly Schär-Manzoli

„Jede Abweichung von der bedingungslosen Ablehnung der Tierversuche, etwa in ethischer, methodischer oder politischer Hinsicht, bedeutet eine gefährliche Zielverschiebung.“ – Lisa-Maria Schütt

„…ein bisschen Abschaffung gibt es nicht. Das verhält sich wie mit dem schwanger sein.“ Thorsten Tönjes

Aus: „Humanmedizin ohne Tierversuche: Die Ärzte haben das Wort“, Berlin 29.5.1999 (ATRA – AG STG) http://www.atra.info/old/?indice=500&id=40&categoria=libro&lingua=ted

Heilen statt Forschen:

  1. Das Lebewesen, mit dem experimentiert wird, muss von einer Krankheit befallen sein.
  2. Das Medikament oder das diagnostische Verfahren muss Eigenschaften aufweisen, die nach vernünftigen Erwägungen geeignet erscheinen, auf die Krankheit einen günstigen Einfluss zu haben, und nur auf diese Krankheit.
  3. Der Patient muss zustimmen. Wenn er für unfähig gehalten wird, seine Einwilligung bei vollem Bewusstsein zu geben, muss diese Aufgabe an eine Person delegiert werden, die dazu fähig ist, dies einzig im Interesse des Patienten zu tun.
  4. Die Therapie oder das diagnostische Verfahren dürfen nur eingesetzt werden, wenn es keine anderen Methoden gibt, die man schon ausprobiert hat und die sich für den Patienten als nützlicher erwiesen haben.

Sinngemäss nach “Tierversuch oder Wissenschaft“ Pietro Croce, CIVIS, 1988

Woran soll man denn sonst testen: http://www.youtube.com/watch?v=m_a92xvL5is

“Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch” Eine Zitatensammlung, zusammengestellt von Lislott Pfaff: http://www.textatelier.com/index.php?id=4&typ=4&navgrp=4&link=107