news SG

VERSCHIEDENE AKTIONEN RUND UM TVVI:

Termine_fortlaufend_LO20180416

Liebe Alle
der Frühling kommt und damit auch die angenehmere Jahreszeit um erfolgreich Unterschriften zu sammeln.  Damit wir die Reservation von Standplätzen euren Möglichkeiten anpassen können, hilft es, wenn du uns deine Präferenzen nennst.
Trage dich bitte bald in Doodle ein. https://doodle.com/poll/be48zwabg9mkge4t
Solltest du in deiner « Stadt » eine Sammelaktion planen, freuen wir uns davon zu hören. 🙂…   In der Beilage noch einige Veranstaltungshinweise und Anregungen zum Sammeln.
Herzliche Grüsse
Luzia,  —  Luzia Osterwalder CO-Präsidentin IG Tierversuchsverbot CH, Institut für natürliche Behandlung,  Naturheilpraxis,  Tambourenstrasse 5,  9000 St. Gallen
071 288 56 57, www.InstitutFuerNatuerlicheBehandlung.ch

eidg. Initiative « Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt »
http://tierversuchsverbot.ch/init/unterschriftenbogen/

***

21.2.2018: TVVI-Monatshöck SG zugunsten der Unterschriftensammlung im Moment bis auf Weiteres sistiert. Wenn eine grosse Nachfrage nach Austausch besteht, dann werden wir den Höck natürlich sofort wiederbeleben !

Viel Erfolg beim Sammeln! https://tierversuchsverbot.ch/init/unterschriftenbogen/

***

TVVI-Monatstreff St. Gallen: jeden zweitletzten Dienstag im Monat. Letzter Treff: Erfa-Austausch & Ideensammlung: 20.02.2018 18:30 – 20:30.

  • Erfahrungen beim Unterschriftensammeln und Organisieren und Informieren
  • Wie lässt sich die Unterschriftensammlung auf möglichst viele Schultern legen?
  • Wie/Wo erreichen wir Gleichgesinnte und Gönner/innen?

TREFF im Migros-Restaurant  Bahnhof St. Gallen:
https://filialen.migros.ch/de/migros-restaurant-st-gallen-Bahnhof 

Liebe Tierwohlaktivist/innen: Bitte organisiert analoge Monatstreffs auch in eurer Stadt !

wegleitungtvvi_mt_treffen_20161219

PROTOKOLLE:

FAZIT: „Als überzeugter Schulmediziner habe ich den medizinischen Fortschritt hautnah miterlebt. Er wäre wohl noch besser gewesen ohne Fehlleitungen durch die altmodischen Tierversuche und wenn viele Studien nicht von wirtschaftlichen Interessen beeinflusst wären.“ Renato Werndli 30.1.2017