Fortschritt

Tierversuchsfreie Methoden:

  • Verkehrsunfall-Simulatoren
    «Noch bis in die 90er Jahre wurden die Auswirkungen von Verkehrsunfällen an Schweinen und Affen simuliert. Heute dienen dazu Crashtest-Dummys, lebensgrosse, mit Sensoren ausgestattete Puppen». (Gericke)
  • Erste Hilfe Simulationen: «Simulationsmodelle wie TraumaMan werden im Bereich der chirurgischen Ausbildung und der Wehrmedizin eingesetzt. Der Umgang mit Knochenbrüchen, Verbrennungen, Blutungen, Schusswunden und Unfall- oder Kriegsverletzungen aller Art kann realitätsnah trainiert werden. Der Einsatz solcher Simulatoren ist sehr viel sinnvoller und lehrreicher, als Schweinen, Hunden, Ziegen Verletzungen zuzufügen.» (Gericke)
  • Denken, Wissen kombinieren, Logik (wenn-dann)
  • Chemie, Physik, Biochemie, Physiologie, HPLC u.a. Analyseverfahren
  • Computergestützte Analyseverfahren und Systemmodellierung
  • Epidemiologische Studien im In- und Ausland (Tschernobyl, Fukushima etc.) , Statistik
  • Krankenuntersuchung, Analysen
  • Fehler-Klärung: Obduktionen, Todesfallklärung, Krankengeschichte, Familiengeschichte Auswertungen
  • Bildgebende Verfahren u. Bildgebende Untersuchungen am Patienten
  • humane(!): Zellkulturen, Gewebekulturen, Organoide, Organe aus Operationsabfällen, Biopsien
  • Humane Nervenzellkulturen für Parkinsonforschung
  • Human-on-a-chip (Systemsimulation mit menschl. Zellen) mit ausgeklügelten Robotersystemen
  • dynamisches computergesteuertes in-vitro-Verdauungsmodell (TIM-1, TIM-2)
  • Toxikogenomik (Gene und Proteinveränderungen in 1 Zelle) (Gericke S. 98.)
  • STP «scientific toxicology Program» (Toxikogenomik via Minigenen und humanen Zelltypen) http://antidote-europe.org/en/28-chemicals/
  • Bakterien, u.a. Zellkulturen etc. (Qualitätssicherung, Messverfahren)
  • embryonale Stammzellen, Micromasstest (inzwischen auch menschliche Zellkulturen)
  • «PyroDetect» Pyrogentest mit weissen Blutkörperchen (Gericke, S. 105) ist präziser als Kaninchen
  • Snap-25-Endopeptidase-Test (Tox, «Botox» etc.)
  • TED-Talk von Geraldine Hamilton, Wyss: https://www.youtube.com/watch?v=cn9Q4c3dXGU
  • TED-Talk von Dan Huh, M.W. auch Wyss: https://www.youtube.com/watch?v=sCEWiFwWbXg (hier gibt es u.a. einen „blinking-eye-on-a-chip“ – den kannte ich bisher selbst noch gar nicht)
  • 2-Organ-Chip TissUse: https://www.youtube.com/watch?v=whsqNvj9vdU
  • Für 2018 geplanter 10-Organ-Chip TissUse: https://www.youtube.com/watch?v=S6t30-abqCY
  • Alzheimer in a dish – Rudolph E. Tanzi https://www.youtube.com/watch?v=NupVG-YNXsQhttps://www.youtube.com/watch?v=H3lpbdF5M8A Dr. Rudolph E. Tanzi
  • https://www.media.uzh.ch/de/medienmitteilungen/2016/UmweltDNA.html Umwelt-DNA in Flüssen deckt Artenvielfalt auf … «Wir haben einen Liter Wasser geschöpft und konnten dann die DNA von erstaunlich vielen Arten extrahieren, von Wasserinsekten wie Eintagsfliegen bis zum Biber, der weiter flussaufwärts lebt», erklärt Studienkoordinator Florian Altermatt.
  • in-vitro-Toxikologie z.B. Aus einfachen Hautzellen des Menschen können Stammzellen gewonnen werden, aus denen wiederum Zellkulturen und sogar künstliche Organe gezüchtet werden. Diese Zellkulturen bilden die Grundlage für Testbatterien, um die Verträglichkeit von Chemikalien zu ermitteln https://www.uni-konstanz.de/universitaet/aktuelles-und-medien/aktuelle-meldungen/aktuelles/aktuelles/Doppelte-Auszeichnung-fuer-Chemikalientestung-ohne-Tierversuche-6734/
  • Etc.etc.

Noch bessere Ideen, Zeit und Ressourcen nötig:

BOTOX – nach wie vor noch Tieropfer zum Eichen der «Alternativen»: … «Der großartige Erfolg bedeutet aber leider immer noch nicht das Ende der schrecklichen Botox-Tierversuche“, moniert Dr. Gericke. Nicht nur, dass Allergan, Merz und Ipsen für bestimmte Tests im Rahmen der Botox-Prüfung WEITERE Tiere verwenden, es gibt auch noch andere Hersteller. „In Europa ist es jetzt vor allem die japanische Firma Eisai, die immer noch an Tieren testet. 2014/2015 gingen Tests an 90.000 Mäusen beim LPT auf das Konto von Eisai, die eine Niederlassung in Frankfurt betreibt“, erklärt die Tierärztin. Der Protest geht also weiter, bis keine Mäuse mehr für den Faltenkiller leiden und sterben müssen.» … https://www.aerztefuertierschutz.ch/de/.3.html?nid=159  Quelle: TIERethik 2/2018

ACHTUNG: Selbst Microdosing ist manchmal nicht klein genug z.B. TGN1412 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5351314/

Literatur:

 

FAZIT: Tierversuche machen um zu lernen?!

Dakota Indianer wussten es besser:

„Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!“